Cosmopolis | Letzte Inszenierung von Johan Simons als Intendant der Ruhrtriiiennale

WDR 3 Kulturtipp: 

Donnerstag, 28.09. | Freitag, 29.09. | Samstag 30.09
Jahrhunderthalle Bochum


Die Aufführung geht aus von dem Roman „Cosmopolis“ von Don DeLillo, einer der bedeutendsten zeitgenössischen Autoren Amerikas, und zeigt den versuchten Einbruch der Wirklichkeit und der Protestbewegungen in die Blase der wirtschaftlichen Elite. Wie kann eine gerechtere Welt errichtet werden, und wer soll sich dafür einsetzen? Ist die komplette Selbstzerstörung noch abzuwenden? Ist sie vielleicht die beste Lösung für eine bessere Zukunft?

„Cosmopolis“ ist Johan Simons‘ letzte Inszenierung als Intendant der Ruhrtriennale. So wie im Arbeitslosendrama „Accattone“ (2015) und in der politischen Reflexion „Die Fremden“ (2016) verbindet der Regisseur ein großes Thema der heutigen Zeit, in diesem Fall den immer wieder neu auferstehenden Hyperkapitalismus, mit der Frage nach unserer individuellen Haltung und unseren Handlungsmöglichkeiten.


Weitere Informationen und Tickets: www.ruhrtriennale.de


Probeneinblicke Cosmopolis - Musiktheater nach einem Roman von Don DeLillo from Ruhrtriennale on Vimeo.