17.01.2016 - Medienkonvergenzen und vermehrte virtuelle Räume

(Bildrechte: Robin Junicke)
(Bildrechte: Robin Junicke)

Wie nähern sich unterschiedliche Medieninhalte und -ästhetiken an, wenn alles digital wird? Im Film sind Games längst angekommen – aber in welchem Maße gilt das auch umgekehrt? Virtual und Augmented Reality entwickeln sich rasend schnell – welche Möglichkeiten bieten sie und wie werden sie unsere Mediennutzung beeinflussen? Diese und weitere Aspekte einer Zeit wachsender Konvergenzen diskutieren Experten aus verschiedenen Bereichen im Rahmen der Next Level Conference 2015, der zweitätigen Festivalkonferenz zur Kunst und Kultur digitaler Spiele.

Darüber sprechen mit Max von Malotki:

Judith Ackermann, Universität Siegen
Andreas Garbe, ZDF
Lars Gräßer, Grimme Institut
Kristian Kerkhoff, Demodern

Aufnahme vom 4. Dezember 2015 aus dem Dortmunder U

Redaktion: Karl Karst