03.01.2016 - Das Imaginäre – Wie Kreativität entsteht

(Bildrechte: wdr)
(Bildrechte: wdr)

Kann man Phantasie lernen, wie entsteht Kreativität? Das war die leitende Frage beim Jugendkunstschul-Tag NRW im Aachener Suermondt-Ludwig Museum. Im Konzert außerschulischer, kultureller Bildungsangebote nehmen die Jugendkunstschulen eine wichtige Stellung ein. Sie sind geschützte Räume zur Entfaltung schöpferischer Potentiale jenseits von Verwertungsdruck.

Ziel nordrheinwestfälischer Kultur- und Jugendpolitik ist unter anderem, dass jeder „Jugendliche, unabhängig von seiner Herkunft, seine Chancen, Neigungen und Talente nutzen und entfalten können soll“. Welchen Beitrag leisten kulturpädagogische Dienste dazu? Nach ihrem Amtsantritt im Oktober 2015 sprach die neue Landeskulturministerin Christina Kampmann mit weiteren Gästen über kulturelle Bildung im Verbund von Land, Kommunen und Jugendkunstschulen.

Mit Michael Köhler:
Kurt Eichler, Kulturbetriebe Dortmund
Christina Kampmann, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW
Jasmin Schwiers, Bleiberger Fabrik Aachen
Werner Thole, Deutsches Jugendinstitut Kassel

Aufnahme vom 29. Oktober 2015 aus dem Suermondt Ludwig Museum Aachen

Redaktion: Karl Karst