29.11.2015 - Literatur in Theorie und Praxis

Poet-Plakate (Bildrechte: Petra Weber)
Poet-Plakate (Bildrechte: Petra Weber)

Die Universität Duisburg-Essen etablierte als erste Hochschule in Deutschland eine amerikanische Idee und engagierte Autoren und Schriftstellerinnen für Seminare und Lesungen. 1975 eröffnete Martin Walser als "Poet in Residence" die Poetik-Vorlesungen in Essen.

Im Jubiläumssemester ist Autor Klaus Modick zu Gast. Er hat sein neues Buch "Konzert ohne Dichter" im Gepäck und vermittelt in einer Schreibwerkstatt seine langjährige Erfahrungen mit dem Literaturmarkt. Das Schreiben zwischen Handwerk und Intuition reflektiert Schriftstellerin Marion Poschmann. Die gebürtige Essenerin überschrieb ihre Poetikvorlesung mit dem Titel "Kunst der Überschreitung". Inzwischen laden viele Universitäten Literaten ein, gibt es neben den Theoriemodulen zahlreiche Praxisseminare. Ziel vieler Studierenden ist oft nicht mehr das freiberufliche Schreiben, sondern die Festanstellung bei Verlagen oder Medien.

Verändert die Digitalisierung den Schreibprozess? Gibt es eine Pädagogik für angehende Autorinnen und Autoren? Welche Traditionen lassen sich im Buchgeschäft erhalten? Eine literarische Debatte im Bibliothekssaal der Universität Essen über 40 Jahre Poetikvorlesungsgeschichte.

Podiumsdiskussion mit Poet in Residence Klaus Modick, Schriftstellerin Marion Poschmann, Verleger Axel von Ernst und Leiter des Studiengangs Literatur- und Medienpraxis Rolf Parr.

Eine Sendung von und mit Petra Weber
Redaktion: Karl Karst