21.06.2015 - Mehr als ein Spiegel - was ist politisches Theater heute?

(Bildrechte: Pressestelle Theater Bielefeld)
(Bildrechte: Pressestelle Theater Bielefeld)

Männer und Frauen in helle Tücher gehüllt und auf Kothurnen stürmen den Theatersaal. Während auf der Bühne Prominente wie Springer-Vorstandschef Matthias Döpfer und Focus-Herausgeber Helmut Markwort eine hessische Satire spielen, skandieren die Aktivisten einen Schuldner-Chor. Sie meinen, dass die Medien, für die die Hobbyschauspieler stehen, über die griechische Schuldenkrise in zynischer Weise berichten. Die Journalistin Margarita Tsomou ist die Wortführerin der Intervention. Andere Theatermacher entwickeln subtilere Formen des poltischen Theaters. Monika Gintersdorfer zum Beispiel erkundet mit afrikanischen und deutschen Tänzern und Schauspielern ungewöhnliche Strategien des Denkens und der Entscheidungsfindung. Während Florian Malzacher als künstlerischer Leiter das gesamte Theaterfestival Impulse unter das Motto "Gesellschaftsspiele" gestellt hat.

Darüber diskutiert Stefan Keim mit: 
Monika Gintersdorfer, Künstlerin
Florian Malzacher, künstlerischer Leiter des Theaterfestivals Impulse
Margarita Tsomou, Journalistin, Kulturwissenschaftlerin

Moderation: Stefan Keim

Aufnahme vom 13. Juni 2015 aus dem Ringlokschuppen in Mülheim an der Ruhr.

Redaktion: Karl Karst