26.04.2015 - Die Ausbildung der Kunst

(Bildrechte: Roger Rossell / Ursula Kaufmann)
(Bildrechte: Roger Rossell / Ursula Kaufmann)

Das biennale Festival "tanznrw15" für zeitgenössischen Tanz präsentiert eine Auswahl aktueller Tanzproduktionen, die in den letzten zwei Jahren in Nordrhein-Westfalen entstanden sind. Ulrike Burgwinkel diskutiert mit Experten aus NRW über die heutige Kunstausbildung.

"tanznrw15" findet statt in Bonn, Köln, Essen, Düsseldorf, Krefeld, Münster, Viersen und Wuppertal mit einer Vielzahl von Produktionen an der Schnittstelle von zeitgenössischem Tanz, Performance und Installation. Rund um dieses Festival finden auch Podiumsdiskussionen statt, u.a. zum Thema "Die Ausbildung der Kunst".

Wie kann, wie soll eine Ausbildung zu Kunst, zu Tanz und Choreographie im Speziellen aussehen? Nach welchen Inhalten und welcher Struktur verlangt die Gegenwart? In welchem Umfeld können künstlerisches Denken
und künstlerische Praxis beginnen? Auf dem Podium diskutieren ExpertInnen mit KünstlerInnen und Studierenden aus NRW über die heutige Kunstausbildung.

Malou Airoudo, Folkwang Universität der Künste in Essen
Ingo Diehl, Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt
Mareijke Hoogenboom, Amsterdam School of the Arts
Ben J. Riepe, Künstler und Choreograph
Vera Sander, Hochschule für Musik und Tanz in Köln  

Aufnahme vom 19. April 2015 von pact Zollverein.

Redaktion: Karl Karst