Alle Kulturtipps in der Übersicht

Wir erzählen von Grenzgängern, Grenzüberschreitungen, Grenzenlosigkeit, Mehrsprachigkeit und Sprachverwirrung, lassen uns inspirieren von Weitgereisten und berühren angrenzende Künste. Austausch und Begegnung sowie kulinarische Gaumenfreuden aus aller Welt bereichern das Programm. Professionelle Erzähler und Erzählerinnen geben in Workshops Einblick in ihre Arbeit. Parallel zum Kurs  finden öffentliche Auftritte der Künstler statt. Es gibt die Gelegenheit, vielfältige Veranstaltungsformate kennenzulernen vom Erzählpfad bis zum Story Slam.

Der Dirigent Kaspar Zehnder | Bildrechte: Philharmonie Südwestfalen

Webers Fagottkonzert ist – neben dem von Mozart – das bekannteste Werk für dieses faszinierende, oft unterschätzte Instrument. Im März 1811 kam der 25-jährige Carl Maria von Weber nach München und hatte rundum Erfolg. Der Solo-Fagottist der Münchner Hofkapelle, Georg Friedrich Brandt, bat ihn um dieses Konzert. Es wurde sein Paradestück, er spielte es unter anderem in Wien, Prag und am Hof von Ludwigslust. Dieses Konzert verbindet klassische Formen mit der Klangsprache der beginnenden Romantik.

Foto: Birgit Hupfeld

Mit Bertolt Brechts „Der gute Mensch von Sezuan“ zeigt das Essener Grillo-Theater ein Stück, das trotz seines fortgeschrittenen Alters von rund 75 Jahren nichts an Aktualität verloren hat. Shen Tes Frage „Wie soll ich gut sein, wo alles so teuer ist?“ dürfte auch heute vielen Menschen leicht über die Lippen kommen.

Ruhrfestspielhaus Recklinghausen | ©Ruhrfestspiele Recklinghausen

Unter dem Motto „Mittelmeer – Mare Nostrum?“ setzen sich die Ruhrfestspiele 2016 mit der Literatur und der Dramatik sowie mit den aktuellen politischen wie sozialen Zuständen in der Mittelmeerregion auseinander. Eine Region, die aktuell im Fokus der gesellschaftspolitischen wie medialen Aufmerksamkeit steht und gegensätzliche Assoziationen hervorruft: Urlaubsziel und Krisenregion, Heimat und Zufluchtsort, Geburtsort der europäischen Kultur und Front kriegerischer Auseinandersetzungen.

Ensemble Musikfabrik | SA 30. Apr | 17:15 DITIB Zentralmoschee Köln | ©Jonas Werner-Hohensee

Die sechste Ausgabe des Festival ACHT BRÜCKEN | Musik für Köln findet zwischen dem 30. April und 10. Mai 2016 statt. In über 50 Veranstaltungen aus dem Bereich neue Musik, Jazz, Weltmusik und Pop wird die klingende Welt der Spiritualität, Konzepte des  Dies-und Jenseits, der Transzendenz oder der Unendlichkeit in verschiedenen Kulturen erkundet.

Seiten