Alle Kulturtipps in der Übersicht

Julia Lohmann, Horizonte in Bewegung, 2014, VG Bild Kunst Bonn

Das LVR-LandesMuseum Bonn zeigt die Ausstellung „Rote Kammern“ der Düsseldorfer Künstlerin Julia Lohmann: Videoarbeiten, Malereiskulpturen, Holzkonstruktionen und Landschaftsbilder der Künstlerin, die sich zu einem vielschichtigen Erzählformat verbinden.

Topographie

Gerhard Wichler entscheidet sich für die zweite Traditionslinie der Moderne, die Abstraktion. Der Künstler vernetzt Linien, Flächen, Kreise, Flecken und Punkte zu subtil ausgewogenen Kompositionen, die den Bildgrund häufig komplett bedecken, zumal in der Malerei.

Voices Borrowed – Ensemble (Foto: © Gert Weigelt)

Aussterbene Riesenschildkröten. Illusionen. Geliehene Stimmen. Das Ballet der Deutschen Oper am Rhein präsentiert drei schillernde Uraufführungen an einem Abend.

Andreas Spering, Künstlerischer Leiter, und die Capella Augustina, das Orchester der Brühler Schlosskonzerte

Sie gehören zu den funkelnden Kronjuwelen der festlich-repräsentativen Ensemblemusik des Barockzeitalters – die vier Orchestersuiten von Johann Sebastian Bach. So gut wie nie kann man die vier erlesenen orchestralen Suiten-Kostbarkeiten Bachs in einem Konzert auf einmal genießen. Die Capella Augustina und Andreas Spering bieten die seltene Gelegenheit: Die vier Orchestersuiten von Johann Sebastian Bach en suite.

Caspar David Friedrich: Junotempel von Agrigent, nach 1826, Museum für Kunst und Kulturgeschichte (Foto: Madeleine Annette Albrecht)

Meisterwerke im Dortmunder U – Caspar David Friedrich bis Max Beckmann präsentiert sich als didaktisches Schaustück und facettenreiche Bilderwelt der deutschen Kunst des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Die Ausstellung schlägt den Bogen von der Romantik über den Impressionismus bis zur Klassischen Moderne und folgt so den ursprünglichen Planungen für eine Dortmunder Gemäldegalerie, ergänzt um ausgesuchte Skulpturen und Arbeiten auf Papier.

Seiten