Alle Kulturtipps in der Übersicht

Jean-Sébastien Bou (Don Giovanni) | © Bernd Uhlig

Der Hörer wird selber jäh in das Spiel gerissen, mitten hinein. Da bereitet kein Held langsam Taten vor, verstrickt sich darin nur mehr und mehr. Sondern Mozart beginnt in der Blüte Don Giovannis, in der Blüte seiner Sünden. [...] Schreie, Zweikampf, Mord, Flucht, Klage um den Vater, mit Tönen, fast aus Irrsinn geholt, Racheschwur – welch ein Atem! Wie eine Blutwelle geht die Musik hoch, Schändung, Tod, Schuld bleiben am Weg.

Jan Kämmerer, Michael Großschädl, Katharina Dalichau, Rainer Scharenberg (v.l.n.r.) | Foto: Björn Hickmann/Stage Picture

Christopher Boone ist 15 Jahre alt, kann alle Länder samt ihrer Hauptstädte aufsagen und kennt jede Primzahl bis 7507. Doch Christopher kann weder weiter als bis zum Ende der Straße laufen noch mit anderen Menschen umgehen. Denn Christopher sieht die Welt mit ganz anderen Augen. Menschen und Überraschungen versetzen ihn in komplette Panik. Im Landestheater Neuss kommt Mark Haddons Roman „Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone“ in der Adaption von Simon Stephens auf die Bühne.

Lisa Heinrici, Daniel Christensen, Ines Krug, Jan Pröhl | Foto: Martin Kaufhold

Soziale Netzwerke, Smartphones, Online-Shopping, GPS, Kühlschränke mit Netzverbindung … – Big Data is watching you! Unüberschaubare Datenmengen, die gesammelt und zum Vergleich aufeinander losgelassen werden, ergeben ein umfassendes Bild unserer gesamten Persönlichkeit. Niemand ist so individuell wie er glaubt.

Langhaus vor dem Mueseum, Foto: Jürgen Vogel, LVR-LandesMuseum Bonn

Vor 12.000 Jahren, mit dem Ende der letzten Eiszeit, vollzog sich ein fundamentaler Wandel: Der Mensch wurde sesshaft, errichtete Siedlungen mit festen Gebäuden, begann Getreide anzubauen und Vieh zu züchten. Diese jungsteinzeitliche Revolution ist für die Menschheitsgeschichte noch bedeutender als die industrielle Revolution des 19. Jahrhunderts.

Julian Prégardien | Bildquelle: www.julianpregardien.de

Eine Träne. Ein Herzschlag. Angstvolles Zittern. Die Kreuzigung, der Schmerz, die Marta, die Liebe. Ausdrucksstarke Musik, die uns das Geschehen fühlen lässt. Die Matthäuspassion von Johann Sebastian Bach.

Seiten