Alle Kulturtipps in der Übersicht

V.l.n.r.: Benjamin Höppner, Birgit Walter, Margot Gödrös | Foto: David Baltzer (baltzer@zenit-online.de)

Fieberhaft beginnt Sabine nach ihrem Sohn zu suchen und stößt bald schon auf eindeutige Hinweise. Alles passt ins Bild. Und sind nicht auch die Medien voll von Geschichten von jungen Männern mitten aus der Gesellschaft, die beschließen, ihrem westlichen Leben ein Ende zu bereiten, um fern ihrer alten Heimat in den Heiligen Krieg zu ziehen ? Alleine kann sie nichts ausrichten, das wird Sabine schnell bewusst, und ihr fällt nur eine Person ein, die ihr bei der Suche nach Philipp helfen könnte: ihre neue Nachbarin. Die kommt doch aus Syrien. Oder dem Irak. Oder Iran. Oder Afghanistan. Daher jedenfalls.

Tänzerinnen und Tänzer, Zirkuskapelle FOTO: Hans Jörg Michel

"Er war ein glänzender Reiter und ging ... zum Zirkus!“ – Mit diesen Worten lüftet Mister X das Geheimnis seiner Herkunft und schnell ist klar: Geschichten wie diese wurden auf der Operettenbühne so oder ähnlich schon oft erzählt. Aber noch nie zuvor hatte ein Komponist sie im Zirkus angesiedelt, jenem Ort der Spiele, Verkleidungen, Clowns und Akrobaten, der auch für die Theaterbühne jede Menge Atmosphäre schafft.

Yvonne Roeb, Käfer, 2009, Gips, Harz, Lack, © Künstlerin, Foto: Joachim Schulz

Mit ihrer Installation Divine Beast überführt die junge Bildhauerin Yvonne Roeb die architektonische Grundstruktur des Baukörpers in ein Denkmodell. Hierfür bildet die Künstlerin den Stahlrahmen der Glashalle im Maßstab 1:20 nach und arrangiert ihre Skulpturen in diesem dreidimensionalen „Rahmen“.

www.dortmunder-neugold.de - Die Website zur Ausstellung

Die Ausstellung „Dortmunder Neu Gold – Kunst, Bier & Alchemie“ präsentiert zeitgenössische Kunst und kulturhistorisch bedeutsame Exponate anlässlich des Erlasses des Reinheitsgebots für die Bierbrauerei vor 500 Jahren.

Sprecher Jörg Schade (Foto: ndr.de)

Der Komponist Joseph Haydn, auch »Papa Haydn« genannt, hat ein großes Problem! Zu seiner neuesten Sinfonie, die »Die Giraffe« heißen soll, will ihm einfach nichts Gescheites einfallen! Also sind die Zuschauer gefragt! Eine Vorstellung für Ohr und Auge, die Kindern (und Erwachsenen?!) die Angst vor klassischer Musik nehmen will und diese einmal anders präsentiert: verspielt, mit viel Witz und Spaß!

Seiten