Alle Kulturtipps in der Übersicht

Alinde Quartett | Foto: Ira Weinrauch

Die dreizehnte Kölner Musiknacht lebt, genau wie alle vorausgegangenen Musiknächte, von der innovativen und kreativen Kraft der Freien Musikszene der Stadt Köln. Mit weniger Konzerten und einer reduzierten Zahl an Spielstätten wollen die Kölner Musikerinnen und Musiker mehr Kulturpolitik in die Veranstaltung einfließen lassen. Dem Publikum wird die Reduzierung kaum auffallen, denn immer noch kann man an einem Abend aus 35 Veranstaltungen auswählen und hat dabei, wie immer in der Musiknacht, die Qual der Wahl.

Der Fotokünstler Axel Hütte gehört zu den wichtigsten Vertretern der Düsseldorfer Fotoschule. Für seine Aufnahmen, die insbesondere die Wahrnehmung von Landschaft oder Architektur thematisieren, bereist er alle Kontinente. Die bislang umfassendste Werkschau des Düsseldorfer Fotografen präsentiert ca. 70 großformatige Nacht- und Tagbilder aus den Jahren 1995 bis 2017, darunter bislang unveröffentlichte Arbeiten aus Kanada und USA.

Spannend wie ein Krimi erzählt Billy Wilder in seinem 1950 gedrehten Klassiker SUNSET BOULEVARD (BOULEVARD DER DÄMMERUNG) die Geschichte einer großen Tragödin, deren Karriere durch den technischen Fortschritt schlagartig endete. Rund 40 Jahre später macht Andrew Lloyd Webber aus diesem Stoff ein Musical, das mittlerweile selbst ein Klassiker geworden ist.

Neue Philharmonie Westfalen | Foto: Pedro Malinowski

"Variationen schreiben ist vorläufig das Gescheiteste, was Sie tun können." So empfahl Johannes Brahms seinem einzigen Kompositionsschüler Gustav Jenner. Denn die Variation verlangt sowohl Strenge als auch Fantasie. In seinen "Haydn-Variationen" legte Brahms selbst ein Musterbeispiel vor: Auch wenn die Pfade scheinbar noch sehr abschweifen, wahren sie in kleinsten Details immer Bezug zum sinnstiftenden Thema.

Das Grillo Theater | Foto: Bernadette Grimmenstein

„So jung kommen wir nicht mehr zusammen“, unter diesem Motto steht das Theaterfest, mit dem das Schauspiel Essen in die Jubiläumssaison startet. Da das Grillo-Theater 125. Geburtstag feiert und früher auch Heimstatt der Oper, des Balletts und der Essener Philharmoniker war, werden am Samstag, dem 16. September neben den Mitgliedern des Schauspielensembles auch Sänger, Tänzer und Musiker des Aalto-Theaters ein großes Fest für die ganze Familie ausrichten.

Seiten