Alle Kulturtipps in der Übersicht

Bernd Alois Zimmermann | Foto: Charlotte Fischer / Historisches Archiv Köln

Der Dirigent Ingo Metzmacher und das SWR Symphonieorchester sind ausgewiesene Anwälte der Neuen Musik. Im April 2018 führen sie fünf zentrale Orchesterwerke des Kölner Komponisten Bernd Alois Zimmermann auf, und das nicht von ungefähr: Vor hundert Jahren, am 20. März 1918 in Bliesheim bei Köln, wurde mit Zimmermann einer der bedeutendsten Komponisten der Moderne geboren. 

Nach über hundert Jahren wurde die rund 2000 Objekte umfassende Kollektion japanischer Farbholzschnitte und illustrierter Bücher durch den renommierten Experten Matthi Forrer erstmalig gesichtet und geordnet. Das Ergebnis dieser Pionierarbeit ist eine Ausstellung, die mehr als die berühmten, allseits bekannten Meister des japanischen Farbholzschnitts wie Harunobu, Toyokuni, Utamaro, Hokusai und Hiroshige feiert.

Hossein Pishkar leitet das Euregio Festival Orchestra | Foto: Susanne Diesner

In insgesamt 23 Konzerten von Münster bis Nordhorn und Osnabrück bis Enschede ziehen ausgezeichnete Musiker, sinfonische Orchester und Stars wie Max Raabe & Palast Orchester die Zuschauer in den Bann. Open Airs und das neugegründete Euregio Festival Orchestra setzen besondere Akzente.

Szenenfoto | © Johan Persson

Mit Carmen la Cubana kommt dieses Jahr das erste Musical aus Kuba nach Deutschland, England und in die Schweiz. Es ist die atemberaubende Neuinterpretation des legendären Carmen-Stoffs und der vertrauten Melodien Georges Bizets. Vom 17. bis 29. Juli 2018 (Deutschlandpremiere 19. Juli) gastiert Carmen la Cubana in der Kölner Philharmonie.

Ausschnitt aus: Renato Guttuso, Maggio 1968 -  Giornale Murale [Mai 1968 -  Wandzeitung], 1968, Öl auf Karton  und Leinwand, 280 x 480 cm, Ludwig  Forum für Internationale Kunst,  Aachen | © VG Bildkunst, Bonn 2017, Foto: Carl Brunn.

Aus der Distanz von einem halben Jahrhundert blickt die Ausstellung zurück auf das Jahr 1968 und beleuchtet erstmals in Abgrenzung zu den bisher zu dem Themenkomplex realisierten Schauen die Ideen, Aktionen, Mythen und Selbst-Deutungen einer Generation im Spiegel ihrer künstlerischen Produkte und Praktiken, um deutlich zu machen, aus welchem Geist die damaligen Aktionsformen und künstlerischen Sprachen entsprungen sind und welchen nicht zu überschätzenden Wert sie noch heute besitzen.

Seiten