Alle Kulturtipps in der Übersicht

Transit 59, 22.2.2014, Aquarellstift auf Papier,38 × 38 cm | © Ellen Keusen, VG BILD-KUNST Bonn, 2018

Ellen Keusen gehört zu den herausragenden deutschen Zeichnerinnen. Ihre Arbeiten befassen sich im Wesentlichen mit dem Zusammenspiel eigenständiger Elemente. In ihren sehr unterschiedlichen, oft über lange Zeiträume verfolgten Werkgruppen verbindet sich ein frei schweifender Erfindungsgeist mit einer wie in einer Laborsituation angelegten Versuchsanordnung.

(c) Robin Junicke

Seit mehr als 25 Jahren findet in Nordrhein-Westfalen das wichtigste Festival des Freien Theaters im deutschsprachigen Raum statt. Im Mittelpunkt der neuen „Impulse” des NRW KULTURsekretariats steht die Präsentation von herausragenden und herausfordernden Arbeiten. Die Festival-Auswahl lässt unterschiedliche Theaterformen erleben, die so nur in der Freien Szene entstehen können.

Einmarsch der Legionäre im Amphitheater beim Römerfest "Schwerter, Brot und Spiele" im LVR-Archäologischen Park Xanten | Foto: Axel Thünker DGPh

Alle zwei Jahre öffnet der APX seine Tore für das größte aller Römerfeste. Bis zu 500 Mitwirkende aus halb Europa zeigen ihr Können live beim Handwerken, Kämpfen, Kochen und Musizieren. Zwei volle Tage lang ist der Park erfüllt von lebendiger Archäologie zum Zuschauen und Mitmachen.

Neue Philharmonie Westfalen | Foto: Pedro Malinowski

Heldenlieder werden nicht nur am Lagerfeuer gesungen. Was ein "Held" ist, definiert jede Zeit für sich neu. Mit den politischen und gesellschaftlichen Perspektiven wechselt oft auch der Blick auf "Gut" und "Böse". Nicht Muskelkraft, sondern Wagemut zeichnet den eidgenössischen Volkshelden aus: Wilhelm Tell trifft den Apfel auf dem Kopf seines Sohnes ebenso sicher wie das Herz des Tyrannen Gessler - und führt die Eidgenossen damit in die Freiheit. Was Gioacchino Rossini zu einer triumphal galoppierenden Ouvertüre anregte.

Überschwängliche Lebensfreude, Musik von Barock bis Weltmusik, außergewöhnliche Orte: Das KlassikSommer Hamm im Tanzfieber. Mit dabei: Ein Konzerterlebnis im Dunkeln, eine Lesung mit Katja Riemann und das Urstück des Skandals und Tanzes "Le Sacre du Printemps".

Seiten