Alle Kulturtipps in der Übersicht

Wege durch das Land - Plakat | Bildrechte: Wege durch das Land

Mit den Jahren 1848, 1918 und 1968 runden sich drei große deutsche Revolutionsereignisse, die das diesjährige Motto inspirierten und dessen Spuren im Programm des Literatur- und Musikfestes zu finden sind.Der Widerstand gegen das Unrecht und die Unterdrückung ist seit jeher eine Triebfeder für Künstlerinnen und Künstler.

mœrs festival - Plakat | Bildrechte: moers festival

Auf der Suche nach den Ursprüngen un der Idee des moers festival werden eine Vielzahl von Spielorten und besonderen Locations in Festival einbezogen. Neben vielen neuen Spielorten aus 2017 kommen in diesem jahr das Schloss mitsamt Schlosshof und das Café Lyzeum (früher Volksschule "Südring") sowie die Retro '77 Bühne im Freizeitpark dazu. Aus dem internationalen, hochkarätig besetzen Hauptorgramm rekrutiert Jan Klare die Musiker für seine moers sessions.

Die Wuppertaler Literatur Biennale 2018 findet bereits zum vierten Mal statt. In diesem Jahr steht sie unter dem Motto #SchönLügen. Die Biennale hat in den vergangenen Jahren eine begeisternde Atmosphäre für zeitgenössische Literatur, Neugier auf renommierte Autorinnen und Autoren und Lust auf die Wuppertaler Literaturszene erzeugt und sich als Literaturfestival etabliert.

Christian Falsnaes | Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=50039403

Der dänische Künstler Christian Falsnaes (*1980 Kopenhagen) fesselt mit seinen Performances und multimedialen Installationen ein internationales Publikum. In der Ausstellung FORCE führt der Künstler insgesamt acht Arbeiten zu einer beeindruckenden Inszenierung zusammen.

Ruhrfestspielhaus Recklinghausen | © Ruhrfestspiele Recklinghausen

Vom 1. Mai bis 17. Juni 2018 nehmen die Ruhrfestspiele das Thema „Heimat“ in den Fokus, ein Begriff, der für Vertrautes steht und doch anfällig ist für Brüche, Risse, Vereinnahmung. Gegenwärtig wird das Thema wieder heiß diskutiert, mitunter auch politisch instrumentalisiert und zur eigenen Abgrenzung missbraucht. Dem möchten die Ruhrfestspiele mit ihrem Spielzeitprogramm 2018 etwas entgegensetzen.

Seiten