Alle Kulturtipps in der Übersicht

Foto: © Neue Philharmonie Westfalen

"Mächtiges Häuflein" und Moskauer Kreis: Im Russland des 19. Jahrhunderts standen sich zwei Richtungen gegenüber. Beide wollten eigentlich Ähnliches: die Herausbildung einer nationalen Musik. Sie sollte auf den Klang der russischen Sprache, auf volkstümliche Melodien, Sagen und Figuren zurückgehen. Mili Balakirew und Alexander Borodin gehörten zum Lager des "Mächtigen Häufleins", auch schlicht "Die Fünf" genannt. Sie wirkten um 1860 in St. Petersburg und revolutionierten die russische Musik, die bis dahin von deutschen, italienischen und französischen Einflüssen geprägt war. Exemplarisch fängt Borodins 2. Sinfonie das Kolorit russischer Epen und Heldenlegenden ein. Balakirews "Ouvertüre über drei russische Themen" zitiert ein Volkslied, das später auch Tschaikowsky in seine 4. Sinfonie einbaute.

Das Erbe Roms in der Ausstellung Europa in Bewegung im LVR-LandesMuseum Bonn. Foto: J. Vogel, LVR-LandesMuseum Bonn.

Unter dem Titel „Europa in Bewegung. Lebenswelten im frühen Mittelalter“ lädt die nächste Sonderausstellung im LVR-LandesMuseum Bonn ab dem 15.11.2018 ein, die europäischen Netzwerke des frühen Mittelalters zu entdecken.

 Eliahu Inbal [Wojtek Chrapek]

Konzert der BoSy mit Symphonien von Franz Schubert: Symphonie h-Moll "Unvollendete" und Anton Bruckner: Symphonie Nr. 6 A-Dur im "Großen Saal".

Foto: Boris Golz, Arnsberg

Friedrich Schiller war 22 Jahre alt, als er 1781 sein erstes Schauspiel Die Räuber fertig hatte. Und nicht umsonst gilt dieses Drama um Leidenschaft, Betrug, Ehre und Verbrechen als Prototyp der als „Sturm und Drang“ bezeichneten Literaturepoche.

Stupinigi, 2018, aus der Serie „Farmers“; © Francesco Neri

Der italienische Photograph Francesco Neri gibt Einblick in die Arbeit an seiner Serie „Farmers“, die noch bis zum 27. Januar 2019 in der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur ausgestellt ist. Darüber hinaus kommen weitere Werkreihen zur Sprache, aber auch Überlegungen zur Bedeutung der analogen Technik hinsichtlich eines künstlerischen Konzeptes. 

Seiten