Turandot | Deutsche Oper am Rhein

Linda Watson (Turandot), Statisterie | Foto: Hans Jörg Michel
Linda Watson (Turandot), Statisterie | Foto: Hans Jörg Michel
WDR 3 Kulturtipp: 

Zum letzten Mal in dieser Spielzeit

Donnerstag, 20.04., 19:30 Uhr, Opernhaus Düsseldorf


Als Koproduktion mit dem National Kaohsiung Center for the Arts Weiwuying, Taiwan, präsentiert Regisseur Huan-Hsiung Li seinen Blick aus Fernost auf Puccinis Meisterwerk "Turandot", in dem er behutsam historische Inhalte mit aktuellen Bezügen verknüpft. Besonders ins Auge fallen die prächtigen Kostüme von Hsuan-Wu Lai, die auf perfekte Weise Symbolkraft und Schönheit miteinander vereinen. 

In der Titelrolle ist die international gefeierte Linda Watson zu erleben, die seit 2013 wieder dem Ensemble der Deutschen Oper am Rhein angehört. Als Kalaf gastiert Yonghoon Lee, der ebenfalls auf den großen Bühnen der Welt zu Hause ist. Zahlreiche Ensemblemitglieder sind zudem in Rollendebüts zu erleben: Anke Krabbe als Liù, Dmitri Vargin als Ping, Luis Fernando Piedra als Pong sowie Richard Šveda als Mandarin. Günes Gürle übernimmt nach seinem letztjährigen Rollendebüt an der Norske Oper in Oslo den Timur. Chor und Extrachor der Deutschen Oper am Rhein und die Akademie für Chor und Musikttheater ergänzen das Ensemble. Unter der musikalischen Leitung von Wen-Pin Chien spielen die Düsseldorfer Symphoniker.


Weitere Informationen und Tickets: www.operamrhein.de