Mumien - Der Traum vom ewigen Leben | Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Moderner Mumienfund einer Hyäne aus der Dabié-Höhle in Jordanien. | © Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim, Jean Cristen
Moderner Mumienfund einer Hyäne aus der Dabié-Höhle in Jordanien. | © Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim, Jean Cristen
WDR 3 Kulturtipp: 

Sonderausstellung 03. Dezember 2017 bis 17. Juni 2018


Die Ausstellung beschäftigt sich mit den unterschiedlichsten Versuchen, die Körper Verstorbener zu erhalten: vom Totenkult der alten Ägypter über Moorleichen und südamerikanische Mumienbündel bis hin zu europäischen Gruftmumien. Natürlich entstandene Mumien sind ebenso Bestandteil der Ausstellung wie die bewusst hervorgerufene Mumifizierung durch die Menschen.

Das Thema „Mumien“ und die „Mumifizierung“ werden umfassend präsentiert. Die über einhundert gezeigten Objekte stammen von renommierten Museen aus Ungarn, der Schweiz, den Niederlanden und Deutschland. Unterstützt wird die Show von 3D-Animationen verschiedener Objekte, die neu gewonnene Untersuchungsergebnisse für den Besucher ins Bild setzen.

Die Sonderausstellung in Hamm läuft vom 03. Dezember 2017 bis zum 17. Juni 2018 und ist dienstags bis sonntags ab 10 Uhr geöffnet. Jeden Sonntag um 11.30 Uhr findet eine öffentliche Führung statt.


Weitere Informationen: www.hamm.de