Geisterritter | Oper Bonn

Cornelia Funke | © Thilo Beu
Cornelia Funke | © Thilo Beu
WDR 3 Kulturtipp: 

Mit James Reynolds’ Familienoper Geisterritter wird in Bonn erstmalig überhaupt eine Geschichte von Cornelia Funke für die Opernbühne adaptiert.

12. Januar 2018 | 25. Januar 2018 | und weitere Termine


Das Theater Bonn zeigt James Reynolds’ Familienoper Geisterritter in der Regie von Erik Petersen. Damit wird erstmalig überhaupt eine Geschichte der weltweit bekannten Autorin Cornelia Funke für die Opernbühne adaptiert.

Cornelia Funke ist mit über 26 Millionen verkauften Büchern eine der erfolgreichsten und beliebtesten Kinderbuchautorinnen. Ihre in England spielende Geschichte um Jon Whitcroft, der in seiner neuen Schule, dem altehrwürdigen Internat Salisbury, eine gespenstische Begegnung mit dem titelgebenden Ritter Lord Stourton hat, begeistert Kinder und Jugendliche seit ihrem Erscheinen 2011.

Der US-amerikanische Komponist James Reynolds hat sich diese Geschichte um Liebe, Tod, Verantwortung und Erwachsenwerden gemeinsam mit dem Librettisten Christoph Klimke zur Grundlage genommen und eine moderne Musiktheaterfassung für die große Bühne geschaffen. Gemeinsam mit seinem Team übersetzt Regisseur Erik Petersen in Bonn Funkes bilderreichen Roman in eine fantasievolle und moderne Bühnenversion. Besonders darf sich das Publikum dabei auf die Arbeit der Videokünstler Momme Hinrichs und Torge Møller alias fettFilm freuen, die mit ihrer Bildsprache auf der Bühne ganz eigene Welten erschaffen werden. Am Pult des Beethoven Orchesters Bonn steht Kapellmeister Daniel Johannes Mayr.


Weitere Informationen: theater-bonn.de