Cranach | Meister - Marke - Moderne | Museum Kunstpalast Düsseldorf

Lucas Cranach der Ältere: Christus und die Ehebrecherin (1532) | Szépművészeti Múzeum / Museum of Fine Arts Budapest, 2016 / Foto: Dénes Józsa Szépművészeti Múzeum / Museum of Fine Arts Budapest, 2016, Dénes Józsa
Lucas Cranach der Ältere: Christus und die Ehebrecherin (1532) | Szépművészeti Múzeum / Museum of Fine Arts Budapest, 2016 / Foto: Dénes Józsa Szépművészeti Múzeum / Museum of Fine Arts Budapest, 2016, Dénes Józsa
WDR 3 Kulturtipp: 

8.4. - 30.7.2017


Lucas Cranach der Ältere (1472–1553) zählt zu den wichtigsten Vertretern der deutschen Renaissance. Sein Werk beeinflusste Künstler über Jahrhunderte hinweg. Als einer der Höhepunkte im Jubiläumsjahr der Reformation nimmt die Ausstellung "Cranach. Meister - Marke - Moderne" im Museum Kunstpalast den berühmten Wittenberger Maler, der ein enger Freund Martin Luthers war, in seiner Ganzheit und Modernität in den Blick.

Über 200 Werke, unter anderem aus dem Metropolitan Museum of Art in New York, der National Gallery in London oder dem Nationalmuseum Stockholm werden in Düsseldorf mit eigenen Sammlungsstücken zusammengeführt.

Die maßgebliche Rolle Cranachs bei der Verbreitung der Reformation und sein geschicktes Agieren im Dienste seiner fürstlichen Auftraggeber können anhand bedeutender Tafelbilder, Zeichnungen und Drucke dokumentiert werden. In Gegenüberstellung mit Werken von Albrecht Dürer, Hans Holbein d. J. oder Jacopo de‘ Barbari untersucht die Ausstellung nicht nur Cranachs Position im Netzwerk der Künstler seiner Zeit. Werke von Pablo Picasso, Alberto Giacometti, Andy Warhol oder Yasumasa Morimura geben auch Zeugnis von der Inspiration, die von Cranachs Kunst bis heute ausgeht.


Weitere Informationen und Tickets: www.cranach2017.de