Alfred Brendel am 6. Mai beim Klavierfestival Ruhr

v.l.n.r. Andrej Bielow, Kit Armstrong, Adrian Brendel (Rechte: Veranstalter)
v.l.n.r. Andrej Bielow, Kit Armstrong, Adrian Brendel (Rechte: Veranstalter)
WDR 3 Kulturtipp: 

Der legendäre Altmeister Alfred Brendel hat zwar vor einigen Jahren seine Karriere als Pianist beendet, hält dem Klavier-Festival Ruhr aber auch weiterhin die Treue. So ist er auch dem renommierten Trio rund um seinen Sohn Adrian eng verbunden geblieben und gestaltet seinen diesjährigen Vortrag gemeinsam mit diesem. Alfred Brendel schreibt dazu: „In der Einführung zu Schuberts B-Dur Trio soll nicht nur der Charakter dieses Werkes sondern auch die Frage nach der Bedeutung von Charakter in der Musik im allgemeinen zur Sprache kommen.“ Eine ganz besondere Geschichte verbindet Brendel mit dem jungen Pianisten Kit Armstrong, den er seit dessen 13. Lebensjahr fördert und enthusiastisch als „das größte musikalische Talent, das ihm je begegnet sei“ bezeichnet hat. Mit dem hochbegabten Violinisten Andrej Bielow und dem international gefeierten Cellisten Adrian Brendel hat Kit Armstrong perfekte Kammermusikpartner an seiner Seite. Während im ersten Teil des Konzerts die Reflexion über musikalische Zusammenhänge eine wichtige Rolle spielt, spricht die Musik im zweiten Teil ganz für sich.

Mittwoch | 06. Mai 2015 | 20:00 Uhr | Museum Kunst Palast  |  Robert-Schumann-Saal Düsseldorf

Weitere Informationen und Tickets: www.klavierfestival.de