30.10.2016 - Targets: Praxis und Ethik von Konflikten im 21. Jahrhundert

Herlinde Koelbl steht vor einem Bild ihrer neuen Foto-Ausstellung "Targets" in Berlin.  | Bildquelle: Bernd von Jutrczenka/dpa
Herlinde Koelbl steht vor einem Bild ihrer neuen Foto-Ausstellung "Targets" in Berlin. | Bildquelle: Bernd von Jutrczenka/dpa

Die renommierte deutsche Fotografin Herlinde Koelbl trifft Jamie Shea, den stellvertetenden Beigeordneten Generalsekretär der NATO für neue Sicherheitsherausforderungen. Sechs Jahre lang besuchte Koelbl Truppenübungsplätze in fast 30 Ländern. Das Ergebnis ihrer Reisen ist die Ausstellung "Targets", eine Sammlung von 200 Fotografien. Jamie Shea wird Koelbls Werk kommentieren und im Gespräch tauschen sich Shea und Koelbl darüber aus, wie sich das Wesen von Krieg und Konflikt verändert.

Im Rahmen der Neuen Wir-Erzählungen des Goethe-Instituts und des ARD-Verbindungsbüros Brüssel diskutieren Herline Koelbl und Jamie Shea.

Moderation: Matthias Krupa
Redaktion: Karl Karst