29.06.2014 - Klang und Akustik in der Stadtentwicklung

Wie gehen Stadtplaner und Architekten um mit dem Klang der Stadt? Denken sie auch mit ihren Ohren?

Die Lautsphären unserer Städte haben sich in wenigen Generationen exponentiell gesteigert – immer lauter freilich wird auch die Klage über akustische Umweltverschmutzung, über Lärm und den Verlust akustischer Transparenz. Seit 2010 diskutiert das Klangkunstprojekt "bonn hoeren" die Möglichkeiten und Chancen einer akustisch bewussten Stadtentwicklung, die Klang nicht nur dämmen und vermeiden, sondern auch kreativ gestalten will.

Zu Gast bei Raoul Mörchen sind:
Sam Auinger, Klangkünstler
Andreas Oldörp, Klangkünstler
Carsten Seiffarth, Klangkunst-Kurator, "bonn hoeren"
Werner Wingenfeld, Bonner Stadtbaurat

Aufnahme vom 14. Juni 2014 aus dem Künstlerforum Foyer, Kunstverein Bonn.

(Bildrechte: WDR/mauritius images)