22.11.2015 - Wie sinnvoll sind Musikfestivals?

Richard Lorber, Kristina Maidt-Zinke und Werner Wittersheim (Fotostrecke 1) (Bildrechte: WDR/Thomas Kost)
Richard Lorber, Kristina Maidt-Zinke und Werner Wittersheim (Fotostrecke 1) (Bildrechte: WDR/Thomas Kost)

Die Gäste des WDR 3 Kulturpolitischen Forums diskutieren, ob Musikfestivals Orte künstlerischer Auseinandersetzung sind oder kulturtouristische Vehikel.

Europa ist heutzutage das ganze Jahr hindurch eine Festspiel-Bühne der klassischen Musik. Zeichnet sich darin eine Tendenz zur Event-Kultur ab, die auf Kosten des traditionellen Konzertwesens geht? Und wie fügen sich die Wittener Tage für neue Kammermusik und die Tage Alter Musik in Herne als WDR-Spezialfestivals ins Bild?

Darüber diskutiert Richard Lorber anlässlich
der 40. Tage Alter Musik in Herne mit:
Kristina Maidt-Zinke, freie Kulturjournalistin
Marie Babette Nierenz, künstlerische Leiterin der Philharmonie Essen
Andrea Palent, künstlerische Leiterin der Musikfestspiele Potsdam Sanssouci
Werner Wittersheim, Teamleiter "Klassische Musik" WDR 3

Eine Aufnahme vom 15. November 2015 aus dem LWL-Museum für Archäologie, Herne