14.12.14 - Neue Formen der Partizipation im Theater - Vom Zuschauer zum Mitmacher.

Theater Gütersloh (Bildrechte: WDR / Lutz Voigtländer)
Theater Gütersloh (Bildrechte: WDR / Lutz Voigtländer)

Zahlreiche Theaterformen und -produktionen der Gegenwart setzen sich bewusst mit der Rolle des Publikums auseinander. Zuschauer werden zu Akteuren, denen als Experten ihrer eigenen Lebenswelten und eigenen kulturellen bzw. ästhetischen Wahrnehmungs- und Gestaltungsstrategien Raum gegeben wird.

Auch im Bereich der kulturellen Bildung sind partizipative Arbeitsformen in. Das Kulturministerium des Landes NRW hat eine Reihe von Fördermaßnahmen auf den Weg gebracht, mit denen im Wechselspiel von Rezeption und eigenem künstlerischem Handeln die Begeisterung für die Kultur, Experimentierfreude und Kreativität angeregt werden.

Gleichzeitig gibt es jedoch auch kritische Stimmen, die eine differenzierte Betrachtung über Qualitäten, Voraussetzungen sowie Wirkungen des "Erfolgskonzeptes Partizipation" einfordern.

Silvia Andringa, Theaterfestival HALBSTARK,
Andrea Hanke, Beigeordnete der Stadt Münster
Kristo Sagor, Regisseur und Schauspieler
Ute Schäfer, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW

Aufnahme vom 26. Oktober im Rahmen des Halbstark-Festivals, Münster

Redaktion: Karl Karst