06.07.2014 - 5 Jahre RuhrKunstMuseen - Rückblick und Ausblick

Mit den RuhrKunstMuseen verfügt die Kulturmetropole Ruhr über ein starkes Netzwerk mit Modellcharakter.

20 Kunstmuseen in 15 Städten der Metropole Ruhr haben sich 2009 im Vorfeld der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 zu dem Netzwerk RuhrKunstMuseen zusammengeschlossen. 2010 realisierten die RuhrKunstMuseen erstmals gemeinsame Projekte, gestalteten Ausstellungen und Vermittlungsprogramme. Mit Unterstützung der regionalen Partner Ruhr Tourismus und Urbane Künste Ruhr setzen die RuhrKunstMuseen ihre Arbeit im Sinne der Nachhaltigkeit von RUHR.2010 fort.  Nach fünf Jahren RuhrKunstMuseen ist es nun Zeit für eine Zwischenbilanz: Wie konnte der Netzwerkaufbau unabhängig von Trägerschaft, künstlerischer Ausrichtung und finanzieller Ausstattung
der Museen gelingen? Welche Bedeutung haben die RuhrKunstMuseen für die Kulturmetropole Ruhr sowie für die Museumslandschaft NRW? Welche Zukunftsperspektiven gibt es für das Netzwerk?

Darüber diskutiert Oliver Scheytt mit seinen Gästen:
Karola Geiß-Netthöfel, Regionalverband Ruhr
Hans Günter Golinski, RuhrKunstMuseen
Bernd Neuendorf, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen
Apostolos Tsalastras, Stadt Oberhausen und Brost-Stiftung
Chrstine Vogt, Ludwiggalerie Schloss Oberhausen

Aufnahme vom 30. Mai 2014 aus dem Kunstmuseum Bochum

(Bildrechte: dpa)