05.03.2017 / 12.06.2016 - 500 Jahre Reformation: Eine kulturelle Bestandsaufnahme

Blick auf die Kulturkirche St. Matthäus in Berlin | Bildquelle: dpa, Foto: Markus C. Hurek
Blick auf die Kulturkirche St. Matthäus in Berlin | Bildquelle: dpa, Foto: Markus C. Hurek

Im Jahr 2017 jährt sich der Thesenanschlag Martin Luthers an die Schlosskirche zu Wittenberg zum 500. Mal. Die Evangelische Kirche, der Bund und Länder begehen seit 2008 die sogenannte Reformationsdekade. Jedes Jahr wird unter einem bestimmten Motto die Wirkung der Reformation auf Kirche, Gesellschaft und Staat reflektiert.

Der Deutsche Kulturrat führt, mit der Diskussionsreihe "500 Jahre Reformation: Die Reformation zwischen den katholischen Rheinlanden und dem säkularen Osten – eine kulturelle Bestandsaufnahme" einen Diskurs zum Reformationsjubiläum zu erweitern. 25 Jahre nach der deutschen Einheit soll sich bewusst mit dem Gegensatz von katholischen Rheinlanden und säkularen deutschen Osten befasst werden.

Darüber diskutiert Hans Dieter Heimendahl mit:
Bischof Markus Dröge, Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg schlesische Oberlausitz
Arne Lietz, MdEP
Regine Möbius, Verband Deutscher Schriftsteller
Olaf Zimmermann, Deutscher Kulturrat

Aufnahme vom 1. Juni 2016 in der Kulturkirche St. Matthäus in Berlin.