03.10.2017 - Über Fremdheit und Vertrautheit in der kulturellen Bildung

Forumteilnehmer | Bildquelle: wdr
Forumteilnehmer | Bildquelle: wdr

Fremdheit und Vertrautheit stehen von jeher in einem spannungsvollen Verhältnis. Wie wir mit Vielfalt, Diversität und Alterität umgehen wollen und können, prägt Politik und Gesellschaft ebenso tief wie Kunst, Kultur und Bildung. 2017 fragen die im Kontext der Skulptur Projekte Münster durchgeführten landesweiten Jugendkunstschultage NRW, vor welchen Herausforderungen die kulturelle Bildungslandschaft steht und welche Lösungskonzepte in Angeboten, Einrichtungen und Projekten sie entwickeln kann und muss.

Wie hierbei der Balanceakt zwischen Integration und Konfliktfähigkeit gelingen kann, diskutiert Michael Köhler mit seinen Gästen:
Kulkanti Barboza, Fachhochschule Münster
Kurt Eichler, LAG Kulturpädagogische Dienste
Stefanie Bringezu, Skulptur Projekte Münster
Aladin El-Mafaalani, Fachhochschule Münster

Aufnahme vom 6. Juli 2017 von den Jugendkunstschultagen NRW 2017 „Mitten am Rand“ im Kreativ-Haus Münster.

Moderation: Michael Köhler
Redaktion: Karl Karst