Startseite

Aktuelle Kulturtipps

Foto: © VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Die Impulse und Ideen von 34 Künstlerinnen und Künstlern, die mit ihrem Werk das kulturelle Leben unserer Stadt prägen, sind in der Ausstellung „Vor Ort 2018“ spürbar. Der Titel steht für die Präsenz der Künstler, für ihre Anwesenheit und damit auch für ihre Teilnahme und ihren Beitrag zur Kultur der Stadt Duisburg. Der Titel kann auch als Leitspruch verstanden werden: So steht er nicht nur für die Anwesenheit, sondern auch in einem umfassenderen Sinn für die Gegenwart, für die Jetztzeit der künstlerischen Produktion.

Stefan Bachmann | Foto: Tommy Hetzel

Mit der Produktion ROUGHHOUSE feiert das Crossoverprojekt von Richard Siegal am 20. Dezember Uraufführung und setzt damit nicht nur die Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Star- Choreografen Siegal fort, sondern erweitert den vielseitigen interdisziplinären Umgang des Künstlers um die Sparte Schauspiel.

Cellistin Quirine Viersen (Nachweis: Jelmer de Haas)

Im 3. Sinfoniekonzert der Niederrheinischen Sinfoniker gibt es ein Wiedersehen mit der Cellistin Quirine Viersen. Nachdem sie das Publikum am Niederrhein im August 2015 mit ihrer ebenso einfühlsamen wie kraftvollen Interpretation von Edward Elgars Cellokonzert begeisterte, hat sie nun das Cellokonzert von Samuel Barber in Gepäck.

Die Kulturpartner

Die WDR 3 Kulturpartnerschaften wurden im Jahre 2000 von Prof. Karl Karst, dem Programmchef des WDR-Kulturradios WDR 3, als erstes dauerhaftes Partnerschaftsnetzwerk zwischen Kulturträgern und ARD-Rundfunkanstalten entwickelt und ins Leben gerufen. Heute gehört es zu den aktivsten Kulturnetzwerken in Deutschland.

Ziel der WDR 3 Kulturpartner ist es, das kulturelle Leben in NRW zu stärken und die Wahrnehmung der Kultur zu verbessern. "Kern des Konzepts ist die dauerhafte, unentgeltliche Kooperation der Kulturträger des Landes zugunsten einer besseren Nutzung und Verbreitung ihrer Programmangebote. Ziel ist eine möglichst direkte Zielgruppenwerbung für die Veranstaltungen der Kulturpartner ohne Belastung ihrer Etats." (WDR 3 Programmchef Prof. Karl Karst)

Die WDR 3 Kulturpartner haben auf der Basis der Kooperation mit dem WDR-Kulturradio eine eigene Rechtsform geschaffen, die es ihnen erlaubt, die Aktivitäten der WDR 3 Kulturpartner zusätzlich mit eigenen Mitteln zu unterstützen und somit einmal mehr die Kultur in NRW zu stärken. Der Verein trägt den Namen kulturPARTNERnrw e.V.